Startseite
    Alles und nichts
    Streifzug
    2 Dollar Haircut
    3StateCorner
    4Lyn
    Bosshoss
    Caliban
    Daniel Wirtz
    Depended
    Freunde der Nacht/Ruhe
    Highfly
    Jake Porn
    Julia
    Junkhead
    Koroded
    Muff Potter
    Sub7even
    Why Amnesia
    Zero
  Archiv
  Abonnieren
 


 
Links
   die Carina
   der Jenz
   die Maike
   die Sophie
   die Tanja
   die Wiebke
   die Yasmin
   ZURÜCK

Webnews



https://myblog.de/ms-marziporn

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
It’s getting hot in here (im Heisterkamp), so take off all your clothes *rrrr*

Nach einer sehr kurzen Nacht, geht’s heute zusammen mit Marcus und Maik zum JZ Heisterkamp nach Herne, Jake Porn, fs ninety8 und Sub7even besuchen. Wir sind so ziemlich die ersten und können so von Bernie in Empfang genommen werden. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass unsere Ankunft doch etwas Hektik auslöst und so stellt Marcus’ Reservierung für die Kassiererin ein schier unlösbares Problem dar. Aber auch dafür findet sich schließlich eine Lösung und so finde ich mich im Backstage-Bereich wieder, wo ich zusammen mit den Jungs Extreme-Relaxing betreiben kann. Alle sind entspannt und sinnieren über einen verschwundenen GB-Eintrag und so kann ich mich ein bissel von der letzten Nacht erholen. Sollte also einer der anwesenden Bandmitglieder etwas traurig gewesen sein, dass ich mich nicht vorgestellt habe, möge er mir bitte verzeihen. Ich war ziemlich groggy und nur froh, etwas Ruhe zu haben. Wenn das auch keine wirkliche Entschuldigung ist, aber ich hole es beim nächsten Mal nach…
Irgendwann haben Marcus, Maik und ich dann beschlossen, das Terrain zu sondieren (es ist so cool, mal seine Sachen einfach an Ort und Stelle stehen lassen zu können, ohne sich Gedanken machen zu müssen…) und was soll ich sagen, das ist ja so was von klein. Das nächste Mal können Sub gleich in einer Telefonzelle (ist der Running-Gag des Abends geworden) spielen. Wer in Burscheid war und das klein fand: Burscheid war riesig im Vergleich da zu! Und da sollen 250 leute Platz finden. Wer kommt nur auf solche Ideen? Langsam trudelt das Publikum ein und auch ein paar Bekannte Gesichter kann ich ausmachen: Biggi, Michaela, Andrea, Sandra, Julia, Jenz, Saskia, Larry und noch einige andere. An dieser Stelle mal ein “Hallo Ihr!“ und Herübergewinke.
Jake Porn läuten mit ihrem Beautiful Girl und tangabehängten Instrumenten (alles Fangeschenke oder was? ;-) ) den Abend ein und ich bin wieder in der ersten Reihe, aber diesmal kann ich mich rausreden: Ich will doch Fotos machen! Nichts desto trotz finde ich Zeit die Musik zu genießen wo ich gerade Beautiful Girl doch so klasse find und Many Things und Rollercoster und Alone, die sie natürlich alle spielen. Ist das herrlich oder ist das herrlich? Mir fällt gerade ein, dass ich mir keinen Button von denen mitgenommen hab… Beim nächsten Mal… Langsam macht sich die mangelnde Größe des Raums bemerkbar, denn es wird immer wärmer. Kein Wunder, wenn man die Heizung anhat. Wer kommt nur auf solche Ideen? Leider dürfen da Porns keine Zugaben geben, aber sie haben sich an den Zeitplan zu halten. Wer kommt nur auf solche Ideen? Naja, flugs die Setlist gesichert und raus an die Luft...
Von fs ninety8 hab ich nicht so viel mitbekommen. Ich finde es viel lustiger, die Angestellten vom Heisterkamp zu beobachten, die verzweifelt versuchen, dass absolute Rauchverbot durchzusetzen. Wo doch überall Zigaretten angesteckt werden. Es mag ja sein, dass es sinnvoll ist, aber selbst ich als Nichtraucher finde es hier etwas albern. Also, wer kommt nur auf solche Ideen?
Kommen wir nun zu Sub7even. “Backer to the roots geht’s nun wirklich nicht. Nächstes mal spielen wir in einer Herner Telefonzelle“ grinst Daniel. Der Raum ist nun propenvoll aber ich habs trotzdem in die erste Reihe geschafft. Diesmal in doppeltem Auftrag unterwegs: Einmal Pix für mich, einmal Pix für Marcus der sich mitten ins Getümmel begeben hat. Es folgt das für Sub schon fast obligatorische Programm mit Hate, Without you, Be my b., Brainstorm, Sushi, ..... Ach ja, Killing time gibts natürlich auch und so kommt es, dass ich der armen Sandra den Arm fast eingequetscht hab. Hätte Daniel die Killing time mal lieber von vorne nach hinten gemacht statt von rechts nach links. Aber ich will ja nicht meckern. Alle tanzen und pogen wie wild und die Stimmung ist super. Getoppt wird sie erst, als Spiros eine Seite reisst und es Daniel dann plötzlich so heiss wird, dass er sich das T-Shirt auszieht. Getreu dem Motto: "It’s getting hot in here, so take off all your clothes." Ach ja, Mädels die das auch machen, kriegen ein Freibier... Natürlich ist die gesamte erste Reihe aus dem Häuschen. Nein, doch nicht die ganze, denn Maik kriegt das tropfnasse Shirt direkt ab. Ich bin sicher einige Damen in der ersten Reihe erblassen gerade vor Neid. Nämlich die, die sich danach so gerade noch beherschen können und die Finger schweren Herzens bei sich behalten. Zum Schluss gibts noch ein kräftiges Rock`n`Roll und auch hier gibts keine Zugabe. Der Zeitplan... Wer kommt nur auf solche Ideen? Ach ja, ich freue mich bereits auf die Pix, die ich gemacht habe... ;-)
22.5.06 22:16
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung