Startseite
    Alles und nichts
    Streifzug
    2 Dollar Haircut
    3StateCorner
    4Lyn
    Bosshoss
    Caliban
    Daniel Wirtz
    Depended
    Freunde der Nacht/Ruhe
    Highfly
    Jake Porn
    Julia
    Junkhead
    Koroded
    Muff Potter
    Sub7even
    Why Amnesia
    Zero
  Archiv
  Abonnieren
 


 
Links
   die Carina
   der Jenz
   die Maike
   die Sophie
   die Tanja
   die Wiebke
   die Yasmin
   ZURÜCK

Webnews



http://myblog.de/ms-marziporn

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Alles und nichts

Einen Sänger mit "heruntergelassener Hose"...

findet ihr auf
http://www.myspace.com/wirtzmusik

 

Es ist also passiert, Daniel Wirtz hat seine ersten beiden Solo-Songs onlinegestellt. Und ich muss sagen, gerade seine Texte gefallen mir besonders. Mein absoluter Favorit (und ich glaube seiner auch) ist 'Ne Weile Her. Einfach ehrlich, authentiisch, ungeschönt, mit "runtergelassenen Hosen". Keine Platitüden oder Phrasen à la das Leben ist schön und alles wird gut.Er sagt was er denkt und fühlt. Jeder, der auch nur 5 Minuten mit ihm in einem Raum verbracht hat, wird mir beipfichten: 100% Daniel!!Mit weniger würde er sich sicher nicht zufrieden geben. Ein Vollblutmusiker, der lebt, schnauft, atmet, voller Seele!Und das spiegelt sich auch in seinen Texten wieder!!

Und damit ihr auch wisst wovon ich rede:

'Ne Weile Her

Ich hab gefickt, ich hab betrogen
Mich durch's Leben gelogen
Ich war - viel aus und oft besoffen
Hab mir die Lichter ausgeschossen

War verlor'n, verdammt und zerissen
Fühlte mich leer und beschissen
Hab tagelang nichts gefressen
Und die Zeit in Gramm gemessen

Schwarzes Loch, Gefühlsfriedhof
Es riecht nach Tod, nach Endstation
Spieglein, Spieglein an der Wand
Hab mich selbst nicht mehr erkannt

Ist 'ne Weile her - doch ich trage diese Tage mit mir
Weile her - ja ich weiss genau wovon Du sprichst
Ist 'ne Weile her - doch ich trage diese Narben mit mir
Glaube mir - ohne Dunkel gäb's kein Licht

Es war still um mich herum
Ich fragte Gott doch er blieb stumm
Fragte mich ob's das jetzt ist
Und malte mit Tränen Dein Gesicht

Ich hatte Glück das irgendwann
Ein Mensch wie Du mich fand'
Mir einfach so die Hände reicht
Und damit die Karre aus dem Scheiss reisst

14.6.07 16:07


Rock in den Ruinen, die dritte. Und Heartbreakmotel, die erste, äh zweite

Nach Sub7even und Muff Potter gehe ich also dieses Jahr hin um mir Heartbreakmotel anzusehen. Aber als ich komme spielt erstmal noch King’s Tonic (oder ganz schmissig K’s T), also die Band, die mich in den letzten 4 Wochen 7-mal adden wollte. Aber ich mag die Musik nicht sonderlich, also keine Chance. Jenny ist schon da. Sie macht heute den Merch für ihre Jungs. Und ich sehe mir Mode Execute Ready an. Irgendwie kommen sie mir bekannt vor. Und dann fällt es mit ein. Ich hab die letztes Jahr beim Campus fest in Dortmund gesehen. Und was soll ich sagen, sie haben es doch tatsächlich geschafft, noch schlechter zu werden. Stumpf, langweilig, lustlos. Absolut kein Feuer im Hintern. Da nützt es auch nichts, wenn man am Schluss seine Gitarre von der Bühne wirft. Gitarren hat man gut zu behandeln, sonst kann man gleich nach Hause gehen. Kein Respekt vor seinen Arbeitsgeräten!!!! Eine kleine Pause und ich suche mir schon mal einen strategisch günstigen Platz vor der Bühne. Will doch Fotos machen. Und schon geht’s los. Meine Güte, ich hatte noch nie so viele Probleme einen Sänger auf Zelluloid zu bannen. Was für ein Energiebündel! Diese Dynamik! Seht euch das an ihr Mode-Jungs. So muss das aussehen!!!! Hinter mir beginnt das obligatorische Rumgepoge, angefacht durch Chef der Motelangestellten, der plötzlich vor mir auf dem Gitter steht. Und ehe ich ihn fotografieren kann, ist er auch schon wieder weg… Und überlässt mich der angefeuerten Meute. Wenn die Pix scharf werden, dann bin ich gut… Aber auch der schönste Gig geht irgendwann zu ende. Also wieder zu Jenny, wo ich mich dann auch schön ins Fettnäpfchen werfe. Auf die frage, ob ich die neue CD von den Jungs schon habe, sage ich nein, ich hab sie ja noch nicht gesehen. “Aber klar hast du das… Letztes Jahr in Soest. Aber wahrscheinlich warst du durch die nachfolgende Band zu sehr abgelenkt. Wie immer!“ Autsch! Ich versuche vom Thema abzulenken und so amüsieren wir uns über den Pulk an kleinen Mädchen, die den Gitarristen der HBM nicht los lassen wollen. “Bleib doch noch ein bisschen…“ – “Lass mich dich mal umarmen.“ – “Kann ich ein Foto mit dir haben?“ Jenny kugelt sich fast auf dem Boden vor Lachen. Ja, da wird auch dem Namen ’Heartbreak’ alle Ehre gemacht…
30.4.07 01:50


So,

Versuch No. 2, meinen Bericht über Danko Jones in Bochum zu posten.... Hatte vorher ja schon einen anderen Blog, aber der ist ja komischerweise gesperrt worden. Wobei ich den hier ja allein schon deshalb besser finde, weil er schon im Vorfeld Kategorien hat... :-)
11.4.06 15:21





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung